Sind wir mal ehrlich, wem geht es nicht so? Wir wissen genau, was uns gut tut und was nicht. Trotzdem kann man selbst dem Stück Schokolade, den Gummibärchen etc. schlecht widerstehen. Wieso sollte es dann unseren Kindern besser gehen? Wenn etwas „verboten“ ist, dann wird es erst recht interessant. Natürlich möchte man das eigene Kind nur beschützen und vor den lästigen Bauchschmerzen etc. bewahren. Aber wir Eltern sind nicht immer vor Ort und letztlich müssen sie es irgendwann selbst lernen. Auch wenn es schwer fällt. 😉

Wir haben immer mal wieder das Problem, dass heimlich in der Schulkantine Süßigkeiten gekauft werden. Natürlich versuchen wir immer wieder zu erklären, wie schlimm das ist und letztlich weiß Maximilian es genau. Was kann man machen?

Wir versuchen durchzuhalten und es immer wieder zu erklären. Was uns hilft, ist, wenn wir Ihn hier bei diesem Blog mit einbinden. Maximilian setzt sich dadurch mit dem Thema auseinander und überlegt selbst, was er denn alternativ essen könnte. Dann überlegen wir, wie wir das fructosearm umsetzen können. Das ist nicht immer ganz einfach, aber wir werden immer besser. 😉 Damit Ihr davon auch profitieren könnt, werden wir so nach und nach unsere Rezepte hier aufschreiben.

Wir haben auch schon etliche Produkte ausgetestet, die mal mehr und mal weniger gut ankommen.

Aber aufgepasst, das ist die ganz individuelle Meinung unseres Sohns. Manche Produkte schmecken uns besser oder auch schlechter, aber letztlich zählt seine Meinung und diese Seite ist für Eure Kinder gemacht.

Es ist viel Arbeit, gar keine Frage! Aber was macht man nicht alles, um seine Kleinen glücklich zu machen?!?