Wie? Die kann man auch selbst machen?  … FALSCH! Die muss man eigentlich selbst machen! 😉

Selbstgemachte Kräuterbutter ist mega-einfach und auch da wieder eine geschmackliche Sensation im Vergleich zum Fertigprodukt. Das Rezept hier ist eine Basis und wie immer beim Kochen eine Basis und kann nach eigenem Geschmack variiert und verfeinert werden.

Btw .. das Rezept hier ist mit einem Stück Butter. Das hält bei uns nicht wirklich lange, so dass wir meist gleich 3 oder 4 Stück Butter zu Kräuterbutter verarbeiten. Keine Angst – bisher ist noch nie was übrig geblieben und bei so großen Mengen kann man den Vorrat auch super einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Zutaten

Zubereitung

Zubereitung

Die Butter sollte weich sein, dass sie gut verarbeitet werden kann. Dazu am besten schon 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur liegen lassen. Nun die Butter, den Rosmarin und das Salz am besten mit einer Küchenmaschine verrühren.

Wir haben uns vor langer Zeit mal eine KitchenAid * Küchenmaschine zugelegt, die gar wunderbare Dienste hier leistet. Speziell mit dem Rührer mit Gummilippe * kann man prima die Butter mit den Kräutern verrühren, ohne dass in den Ecken viel hängen bleibt.

(* = Affiliatelinks/Werbelinks)

Kräuterbutter

Selbstgemachte Kräuterbutter
Vorbereitungszeit2 Stdn.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 1 EL Rosmarin
  • ½ TL Salz

Anleitungen

  • Butter weich werden lassen
  • Alle Zutaten in der Küchenmaschine verrühren, mit Salz abschmecken
  • In Gläser abfüllen, was nicht direkt gebraucht wird, kann problemlos eingefroren werden