Risotto. Hmmmmmmmm .. alleine der Name schmilzt auf der Zunge schon dahin. Und nein .. wir kochen nicht nur Reis! Risotto ist so viel mehr.

Um es ganz deutlich zu sagen: Risotto kocht man nicht so neben her. Risotto braucht Zeit. Risotto braucht Liebe. Risotto braucht Aufmerksamkeit. Denn die eigentliche Bindung im Risotto kommt durch das Rühren! Viel Rühren!

Die Basis ist immer ein guter Risotto-Reis, Brühe und Parmesan. Und mit der Qualität dieser Zutaten steht und fällt auch das Risotto. Besonders wichtig ist die Brühe. Natürlich kann man hier Instant-Brühe nehmen aber das ist zum Einen wegen der Verträglichkeit keine gute Idee aber auch zum Anderen wegen des Geschmacks. Wir nehmen mittlerweile ausschliesslich unsere eigene Brühe, der Unterschied sind Welten. Kleiner Profi-Tipp zur Brühe: Heiß machen! Wenn man heiße Brühe angießt, kühlt das Risotto nicht jedes mal aus, wenn man Brühe angießt.

Ansonsten ist Risotto ein unglaublich vielseitiges Gericht. Ob pur, mit Spargel, Fisch oder Pilzen – Risotto kann alles. Bevor aber meine Frau jetzt noch eifersüchtig auf das Risotto wird, kommen wir mal zum Rezept .. hier in einer Variante mit Lachs.

Zutaten

Basis

  • 1 TL Kräuterbutter
  • 1 Schalotte / kleine Zwiebel
  • 250g Risotto-Reis
  • 50ml Weißwein
  • 650ml Brühe
  • ca. 50g Parmesan

Variante mit Lachs

  • 300g Lachs
  • 1 TL Dill
  • 1 TL Kurkuma
  • Saft einer Zitrone

Zubereitung

Zutaten vorbereiten

Das Rezept ist mit Zwiebeln/Schalotten. Vorsicht! Maximilian verträgt Zwiebeln in kleinen Mengen, deswegen können wir das für den Geschmack mit rein machen. Das ist bestimmt nicht bei jedem so. Deshalb bitte mit dem nötigen Augenmaß ab- und zugeben. Der Wein ist kein Problem, da dieser nur zum Ablöschen benötigt wird und verkocht.

Die Schalotte in kleine Würfel schneiden und bereit stellen. Die Brühe in einen separaten Topf geben und zum köcheln bringen. Die Brühe sollte nur heiß sein, kochen ist nicht nötig.

Den Lachs ebenfalls in kleine Würfel schneiden, falls nötig vorher die Haut ablösen.

Zubereitung

Die Schalotten mit der Kräuterbutter in einen Topf geben und anschwitzen. Wenn die Schalotten leicht glasig sind, den Risotto-Reis hinzugeben und ebenfalls leicht mitdünsten. Wenn der Reis auch leicht glasig ist, mit dem Weißwein ablöschen.

Nun fängt das große Rühren an! Den Risotto-Reis jetzt mit eine kleinen Kelle heißer Brühe angießen und rühren. Wenn der Reis die Brühe aufgenommen hat, wieder eine weitere Kelle Brühe angießen. Der Zeitpunkt zum angießen kann man recht leicht feststellen, wenn beim Rühren der Reis „in Form“ bleibt, so dass man den Boden des Topfes sehen kann. Dann wieder angießen und alles sollte wieder etwas flüssiger werden und den Boden des Topfes bedecken. Ins der Lachs-Variante hier auch das Kurkuma zugeben, das verleiht eine tolle, gelbe Farbe.

Die Menge der Brühe ist eine ungefähre Angabe. Je nachdem wie „al-dente“ man das Risotto mag, braucht es ggfs etwas mehr Brühe als angegeben. Wenn sich der Gargrad dem Ende nähert, kann in unserer Variante der Lachs zugegeben werden. Der Lachs sollte ca. 10 Minuten mit garen. Durch die kleinen Würfel ist dieser recht schnell gegart und muß nicht die ganze Zeit mitgekocht werden.

Am Ende wird der geriebene Parmesan untergehoben und mit Salz bzw. hier mit Zitrone und Dill abgeschmeckt.

Risotto mit Lachs

Lecker Risotto verfeinert mit Lachs
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italienisch, Mediterran
Portionen: 4

Zutaten

Basis

  • 1 TL Kräuterbutter
  • 1 Schalotte
  • 50 ml Weißwein
  • 250 g Risotto-Reis
  • 650 ml Brühe
  • 50 g Parmesan gerieben

Variante mit Lachs

  • 300 g Lachs
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 TL Dill
  • 1 Zitrone ausgepresst

Anleitungen

  • Schalotte und Lachs würfen, bereitstellen. Brühe in separatem Topf erhitzen.
  • Schalotten mit Kräuterbutter anschwitzen, Risotto-Reis hinzugeben, auch schschwitzen. Anschliessend mit Reis ablöschen
  • Brühe angiessen, Kurkuma zugeben, rühren, Brühe, rühren, Brühe rühren, wieder Brühe angiessen bis das Risotto kurz vor "al-dente" ist.
  • Lachs hinzugeben und ca. 10 Minuten mitgaren. Am Ende Parmesan, ⅔ des Zitronensafts und Dill unterrühren und ggfs mit Salz und der restlichen Zitrone abschmecken.